© 2019 Gerlinde Wieländer

A-4076 St. Marienkirchen a.d.Polsenz

Bevor ich nicht mehr weiter kann, ruf ich die Gerlinde an

Please reload

Aktuelle Einträge

Kreative, intuitive Entscheidungen leichtgemacht

September 21, 2017

1/2
Please reload

Empfohlene Einträge

Nie wieder der Trottel vom Dienst

July 17, 2017

Haben Sie das Gefühl, für alles zuständig zu sein und immer allen Familienmitgliedern hinterherräumen zu müssen? Ihre kleine Prinzessin und/oder ihr kleiner Prinz ist unwillig, stellt sich taub und reagiert nur auf wiederholte Ermahnung? Es ist Zeit, dass Eltern wieder die (positive) Führung im Familienhaushalt übernehmen.

 

Viele haben vergessen, dass über der Prinzessin oder dem Prinzen ein Königspaar existiert.

 

Die Beteiligung im Haushalt ist ein Muss für einen stabilen Familienzusammenhalt. Schon Kinder ab 3 Jahren können mit einbezogen werden. Anders als früher werden die Arbeiten nicht von den Eltern angeordnet sondern in Familienkonferenzen aufgeteilt.

 

Die Vorteile der Arbeitsteilung liegen klar auf der Hand:

- Eltern werden entlastet

- jeder bekommt einen Überblick über die anfallenden Arbeiten - und Kinder einen Einblick, was Eltern leisten

- das Kind sieht sich als wichtigen Teil der Familie: "ich werde gebraucht"

- Selbstständigkeit und Kompetenzen werden erworben und gestärkt z.B. soziale, kommunikative K., Konfliktbewältigung, Kritikfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Feedback freundlich äußern, Kooperation und nicht zuletzt fachliche Kompetenzen

- soll eine Arbeit gemeinsam verrichtet werden, ergibt sich so manches Gespräch nebenbei, man bleibt in Kontakt

- jeder weiß, was er wann zu tun hat --> lästiges Ermahnen fällt weg --> mehr Harmonie und Spaß im Haus

 

 Wie könnte all dies erreicht werden? - ein Vorschlag:

 

1. alle anfallenden Arbeiten auflisten und so oft ausdrucken, wie sie im Monat anfallen (Vorarbeit der Eltern)

 

2. Vier DIN A4-Blätter Wochenplan am besten quer ausdrucken:

neun Spalten nebeneinander: Name / jeden Tag / Montag / Dienstag / ...

 

3. Kinder mit einbeziehen: Arbeiten ausschneiden (ev. als Symbol aus Zeitschriften)

 

4. Familienkonferenz: in lockerer Stimmung bei z.B. Kakao und Kuchen Arbeiten aufteilen (auch die der Eltern) und in das entsprechende Kästchen kleben; unter Berücksichtigung von Können und Auslastung, jeder wird gehört.

Manche Arbeiten können in weiteren Monaten schon vorgedruckt sein

 

5. monatlich den Plan in einer weiteren Familienkonferenz "aushandeln", anfangs wöchentlich

 

6. gegenseitige Hilfe und "Dienst-"Tausch ist erlaubt. Darauf achten, dass keiner übervorteilt wird

 

7. Die Spalte "jeden Tag" wird erfahrungsgemäß nur solange gebraucht, bis die Tätigkeit zur Routine geworden ist z.B. um 19.30 Uhr Zähne putzen und ins Bett

 

 

8. Kinder kontrollieren gegenseitig die getane Arbeit, stempeln oder zeichnen ab

 

9. Bonus-Leistungen und Taschengeldauszahlung von der Mitwirkung abhängig machen

 

10. schöne Klebebildchen einkleben, wenn Highlights gegönnt wurden z.B. Ausflug, Eis essen, Kino, übernachten bei Freunden, erfüllter Wunsch im Supermarkt, ...

 

So wird sichtbar, dass nicht nur geleistet, sondern auch genossen wurde.

 

Ich wünsche allen Eltern und Kindern ein reibungsarmes, gelassenes, liebevolles und wertschätzendes Zusammenleben.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square